Kosten

Chinesische Medizin

Die Abrechnung erfolgt privat nach der gesetzlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Krankenversicherung oder Beihilfestelle, ob und in welchem Umfang sie die Kosten einer Akupunkturbehandlung bzw. Behandlung mit Chinesischer Medizin inkl. chinesischer Arzneimitteltherapie erstattet. Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass chinesische Arzneimittel beihilfeberechtigt sind (BVerwG 2 B 76.10 AZ: VGH 10 S 3384/08). Dennoch ist dieses Urteil keine Garantie dafür, dass die Kosten für die Arzneimittel auch in Ihrem Fall übernommen werden. Sie können ggf. die Kosten dem Finazamt gegenüber als außergewöhnliche Belastung geltend machen. Bitte befragen Sie hierzu Ihren Steuerberater.

Es gibt mittlerweile mehrere Krankenversicherer, die gesetzlich Krankenversicherten eine Zusatzversicherung für naturheilkundliche Therapien anbieten. Je nach Versicherungstarif werden hier neben den Kosten für die Akupunktur auch die Auslagen für die chinesischen Arzneimittel erstattet. Den Versicherungsanbieter können Sie hier frei wählen - unabhängig von Ihrer Krankenkasse. Bitte beachten Sie, dass die meisten Versicherer erst nach einer Wartezeit von bis zu einigen Monaten in Leistung treten. 

 

Innere Medizin

Wünschen Sie Informationen zu Kosten einzelner Leistungen aus dem Bereich der Inneren Medizin, z. B. Blutentnahme, Urinuntersuchung, Mikrobiom-/Darmflorauntersuchung, Ultraschalluntersuchung, EKG, so sprechen Sie mich bitte an. Die Abrechnung sämtlicher Leistungen erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).